Wölbung und Verwindung in der Praxis

Fragen und Diskussionen rund um die Themen Baugruppe und Baugruppenfertigung.

Wölbung und Verwindung in der Praxis

Beitragvon Ruud Wilms » Fr 24. Mai 2019, 14:18

Hallo Forum,

nachdem wir festgestellt haben, dass Pins in der Mitte von SMD-Bauteile mit eine gewisse Länge nicht gelötet wurden (durch Wölbung oder Verwindung der Leiterplatte), ist die Frage der Machbarkeit aufgekommen.

Betrachtet man die max. zulässige Wölbung/Verwindung einer leiterplatte von 0,75%, dürfte z.B. eine Pinreihe eines Steckverbinders nicht wirklich lang sein um ein zuverlässigen Fertigungsprozess zu gewährleisten (Planarität der Pins mal außen vor gelassen). Muss dabei auch noch eine Schablondicke von 120 um benutzt werden könnte fast gar kein Steckverbinder mehr eingesetzt werden.

Frage:
Wie kann eine gute Lötung der Pins eines längeren SMD-Bauteils gewährleistet werden?

Für jede Antwort oder Anregung bedanke ich mich im Voraus
MfG
Ruud Wilms
Ruud Wilms
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 3. Jul 2014, 09:12

Zurück zu Baugruppe

cron